• Das Sprachrohr der Kreativen.

Das kre|H|tiv Netzwerk Hannover e.V. ist die Vertretung für alle Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft aus der Region Hannover. Wir vertreten aktiv die Interessen unserer Mitglieder, um die Rahmenbedingungen für die gesamte Branche sowie deren Wettbewerbsfähigkeit positiv zu beeinflussen. Zudem arbeiten wir gemeinsam daran, die Wahrnehmung der Region Hannover als herausragender Kreativstandort zu verbessern.

Schneller und einfacher Geld verdienen

Dazu initiieren wir eigene Projekte, schaffen Gelegenheiten zur Vernetzung untereinander sowie mit anderen Branchen und fördern unsere Mitglieder durch Qualifizierungsangebote. Alle Aktivitäten des Vereins sind dabei darauf ausgerichtet, dass unsere Mitglieder schneller und einfacher Geld verdienen: Denn das ist gut für die Kreativschaffenden – aber auch für den gesamten Wirtschaftsstandort der Region Hannover und damit für die Allgemeinheit.

Eine Initiative, die ankommt: Mittlerweile zählt der am 24. März 2011 gegründete Verein, der aus einer EFRE-geförderten Clusterinitiative von hannoverimpuls hervorgegangen ist, über 350 Mitglieder. Damit ist kre|H|tiv bundesweit das am schnellsten gewachsene und größte Branchen-Netzwerk seiner Art.

Die vertretenen Teilsegemente

  • Software & Games

    Zur Software-/Games-Industrie gehört die Entwicklung und das Verlegen von Softwareprodukten jedweder Art. Dies umfasst beispielsweise Computer- und Konsolenspiele ebenso wie Browser- und Handyspiele sowie Social Games. Webportale werden der Software-/Games-Industrie ebenso zugeordnet wie die Entwicklung und Programmierung von Internetpräsentationen.

  • Buchmarkt

    Zum Buchmarkt gehören SchriftstellerInnen sowie Buchverlage verschiedener Sparten (Sachbuch-, Kunst- und Fachverlage, wissenschaftliche und belletristische Verlage), der Buchhandel sowie LiteraturagentInnen, ÜbersetzerInnen und BuchbinderInnen.

  • Presse

    JournalistInnen, Korrespondenten- und Nachrichtenbüros, Zeitungs-, Zeitschriften- und sonstige Verlage sowie der Einzelhandel mit Zeitschriften und Zeitungen: Sie alle werden in der wirtschaftspolitischen Betrachtung zum Pressemarkt gezählt.

  • Musik

    Zur Musikwirtschaft gehören einerseits die UrheberInnen aus den Bereichen Komposition, Text etc., anderseits natürlich die MusikerInnen, Bands und Tanzensembles. Ebenso werden die „produzierenden und verbreitenden Unternehmen“ – vom Musikverlag bis hin zur Tonträgerindustrie – sowie „Dienstleister“ wie z.B. InstrumentenbauerInnen sowie bühnentechnische Dienste zum Teilmarkt gezählt.

  • Rundfunk

    Neben öffentlich-rechtlichen sowie lokalen nicht-kommerziellen Fernseh- und Radiosender wird der Rundfunkmarkt Deutschlands vor allem von privatwirtschaftlichen Stationen geprägt. Dieser stehen bei der wirtschaftspolitischen Betrachtung im Fokus und ist dadurch gekennzeichnet, dass er sich in erster Linie über den Markt durch beispielsweise Werbung, Abonnentengebühren oder Teleshopping finanziert.

  • Film

    Zur Filmwirtschaft gehören selbständige BühnenkünstlerInnen, Film-, TV- und VideofilmproduzentInnen sowie Filmverleih- und VideoprogrammanbieterInnen. Auch die KinobetreiberInnen werden zu der Teilbranche gerechnet. Die Filmwirtschaft steht in enger Beziehung zur Rundfunkwirtschaft und zählt gemeinsam mit Buchmarkt, Musik- und Rundfunkwirtschaft zu den klassischen Kulturmärkten.

  • Architektur

    Zum Architekturmarkt werden sowohl Hochbau und Innenarchitektur, die Orts-, Regional- und Landesplanung und die Garten- und Landschaftsgestaltung, als auch RestauratorInnen gezählt.

  • Darstellende Künste

    Zum Markt für darstellende Künste gehören selbständige BühnenkünstlerInnen (z.B. Schauspiel, Tanz), ArtistInnen, Theaterensembles, BetreiberInnen von Theatern, Varietés, Kleinkunstbühnen, sowie die bühnentechnischen Betriebe einschließlich der Vorverkaufsstellen.

  • Kunst

    Der Kunstmarkt hat von allen Teilmärkten die niedrigsten Gründungsraten aufzuweisen und gehört damit zu den kleinsten Teilmärkten der Kultur- und Kreativwirtschaft. Im gehören KünstlerInnen sowie Galerien, Auktionshäuser, der Kunsthandel sowie Museumsshops an.

  • Werbung

    In diesem Segment werden die Bereiche Werbegestaltung/ Kommunikationsdesign – also die Gestaltung von Anzeigen, Spots, Plakaten, Webdesign etc. – durch Illustration, Fotografie, elektronische Bildverarbeitung und ähnliche Leistungen zusammengefasst. Aich der Bereich der Werbevermittlung ist in diesem Segment verortet.

  • Design

    Die Designwirtschaft ist vielfältig: u.a. werden die Büros für Industrie-, Produkt-, Mode-, Grafik- und Kommunikationsdesign, für Interior Design und Raumgestaltung, für Werbegestaltung und für Schmuckherstellung sowie die selbständigen FotografenInnen - entsprechend der internationalen Abgrenzung - zu diesem Teilmarkt gezählt.

  • Sonstige

    Alle schöpferisch und gestaltend tätigen Menschen, die keiner der bisher aufgeführten Teilsegmente zugeordnet werden können, werden in diesem Segment zusammengefasst.

Kreative Wirtschaftskraft

Die schöpferischen und gestaltenden Menschen sind die Basis der Kultur- und Kreativwirtschaft. Sie schaffen künstlerische Qualität, kulturelle Vielfalt, kreative Erneuerung und stehen zugleich für die wirtschaftliche Dynamik einer auf Wissen und Innovation basierenden Ökonomie. Ihr Anteil an der volkswirtschaftlichen Gesamtleistung (Bruttowertschöpfung) in Deutschland ist vergleichbar mit den großen Industriesektoren Automobil, Maschinenbau, Chemie, oder der Finanzdienstleistungsbranche und der Energieversorgung.

Gemeinsam mit seinen Mitgliedern ist das kre|H|tiv Netzwerk angetreten, die Bedingungen für diese wichtige Branche auch in der Region Hannover immer weiter zu verbessern und den Standort somit noch attraktiver für GründerInnen, FreiberuflerInnen sowie UnternehmerInnen zu machen. Denn auch in der Region Hannover ist die Kultur- und Kreativbranche ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: Circa 19.400 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte sind in diesem Wirtschaftszweig beschäftigt und erwirtschaftet einen Gesamtumsatz von ca. 2,4 Milliarden Euro pro Jahr.

kre|H|tiv Netzwerk Hannover e.V.
Hanomaghof 2
30449 Hannover

Tel.: +49 (0) 511 300 333 42

 

E-Mail: info@noSpamkre-h-tiv.net
Website: www.kre-h-tiv.net

weitere Profile
www.facebook.com/kreHtiv